Gesundheit schützen, Maskenpflicht durchsetzen

Statement von StGB NRW-Präsident Roland Schäfer

StGB NRW-Pressemitteilung 30/2020
Düsseldorf, 21.08.2020

"Wer aus Bequemlichkeit keine Maske in Bus und Bahn trägt, handelt unsolidarisch und gefährdet die Gesundheit der anderen Fahrgäste. Die Städte und Gemeinden in NRW setzen sich daher gemeinsam mit dem Land und den Verkehrsunternehmen dafür ein, der Maskenpflicht Geltung zu verschaffen.

Wir wollen deutlich machen, dass diese Pflicht verbindlich ist. Es geht dabei nicht um Schikane, sondern darum, andere Reisende vor schweren Infektionen zu schützen. Ein Mund-Nase-Schutz kann das Risiko, sich mit Covid-19 zu infizieren, deutlich senken. Dafür sprechen alle bisherigen Erkenntnisse.

Die kommunalen Ordnungsbehörden werden auch über den Landes-Aktionstag am Montag hinaus in enger Zusammenarbeit mit den Verkehrsträgern und der Polizei auf das Einhalten der Schutzmaßnahmen achten und im Rahmen ihrer Möglichkeiten punktuell und gezielt kontrollieren.

Sie leisten damit auch einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter. Mit ihr werben Verkehrsunternehmen, Bund, Länder und Kommunen um Vertrauen in den ÖPNV und für eine Rückkehr der Fahrgäste. Wirksam schützen können wir uns vor Corona nur gemeinsam. Dazu sind klare und verlässliche Regeln wie die Maskenpflicht im ÖPNV eine große Hilfe."

V.i.S.d.P.: HGF Dr. Bernd Jürgen Schneider, Pressesprecher Philipp Stempel, Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen, Kaiserswerther Straße 199-201, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/ 4587-230, Fax: -287, E-Mail: presse@kommunen.nrw , Internet: www.kommunen.nrw      
=> Datenschutz-Hinweise für Empfänger/innen der Benachrichtigungs-Mail

ICON/icon_verband ICON/icon_staedtebau ICON/icon_recht ICON/icon_finanzen ICON/icon_kultur ICON/icon_datenverarbeitung ICON/icon_gesundheit ICON/icon_verkehr ICON/icon_bau ICON/icon_umwelt icon-gemeindeverzeichnis icon-languarge icon-link-arrow icon-login icon-mail icon-plus icon-search