Mitteilungen - Datenverarbeitung und Internet

StGB NRW-Mitteilung 440/2018 vom 02.08.2018

Bundesgerichtshof zu Störerhaftung bei offenem WLAN

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 26.07.2018 (Az. I ZR 64/17) die gesetzliche Neuregelung im Telemediengesetz (TMG) zur so genannten Störerhaftung bestätigt. Betreiber von offenen WLANs können damit künftig nicht mehr auf Unterlassung verklagt werden, wenn die von ihnen angebotenen Netze für illegale Downloads genutzt werden.

Allerdings kommt  dann ein Sperranspruch des Rechteinhabers (§ 7 Abs. 4 TMG nF) in Betracht. Für Kommunen, die offene WLAN-Netze anbieten, schafft das Urteil in dem ersten Punkt Rechtssicherheit. Allerdings lässt das Urteil mit Blick auf die Sperrung der Inhalte wesentliche Fragen offen.
Die Pressemitteilung sowie das Urteil des BGH sind im Internet unter http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2018&Sort=3&nr=85948&pos=5&anz=129 abrufbar.

Az.: 17.0.6.7.1-001/007
ICON/icon_verband ICON/icon_staedtebau ICON/icon_recht ICON/icon_finanzen ICON/icon_kultur ICON/icon_datenverarbeitung ICON/icon_gesundheit ICON/icon_verkehr ICON/icon_bau ICON/icon_umwelt icon-gemeindeverzeichnis icon-languarge icon-link-arrow icon-login icon-mail icon-plus icon-search