Mitteilungen - Bauen und Vergabe

StGB NRW-Mitteilung vom 30.11.2018

Bis September 2018 in NRW 6,6 Prozent mehr Wohnungen genehmigt

In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 wurden von den nordrhein-westfälischen Bauämtern insgesamt 41.173 Wohnungen zum Bau freigegeben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 6,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (Januar bis September 2017: 38.634 Wohnungen).

36.062 Wohnungen (+6,6 Prozent) sollten in neuen Wohngebäuden und 4.681 (+10,7 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen Nichtwohngebäuden (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 430 (-23,8 Prozent) Wohnungen geplant.

Der Anstieg der Wohnungsbaugenehmigungen betraf bis auf Wohnheime (-62,9 Prozent) alle Wohngebäude. Bei den Wohngebäuden mit einer Wohnung lag der Anstieg bei 6,8 Prozent, bei Wohngebäuden mit zwei Wohnungen bei 4,2 Prozent und bei Wohngebäuden mit drei oder mehr Wohnungen bei 14,4 Prozent. Über ein Drittel (35,1 Prozent) der Bauanträge wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 in den kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens und fast zwei Drittel (64,9 Prozent) in den Kreisen des Landes genehmigt.  

Az.:20.4.1.2-001/002 gr

ICON/icon_verband ICON/icon_staedtebau ICON/icon_recht ICON/icon_finanzen ICON/icon_kultur ICON/icon_datenverarbeitung ICON/icon_gesundheit ICON/icon_verkehr ICON/icon_bau ICON/icon_umwelt icon-gemeindeverzeichnis icon-languarge icon-link-arrow icon-login icon-mail icon-plus icon-search